Jutta von Henneberg

Gemahlin von Dietrich Landgraf in Thüringen

Jutta von Henneberg mit Gemahl





* unbekannt, + 25.April 1316

Jutta war die Tochter des Grafen Berthold V. von Henneberg (+1284), einem Neffen Markgraf Heinrich des Erlauchten von Meissen. Nach der Hennebergischen Erbteilung von 1274, war Berthold Stifter der Linie Schleusingen – Henneberg. Juttas Mutter war die Gräfin Sophie von Schwarzburg (+1279). Jutta hatte drei Brüder, Berthold VI. (+1330 / Prior des Johanniterordens in Böhmen und Polen), Berthold VII. (+1340 / 1310 in den Fürstenstand erhoben), Heinrich VII. (Komtur des Deutschen Orden) und zwei Schwestern, Elisabeth (Nonne im Kloster Ilm) und Sophie (Gem. Graf Friedrich von Hohenlohe).

Jutta war in erster Ehe mit Markgraf Diezmann von Meissen (+1307) verheiratet. Aus dieser Verbindung sind keine Nachkommen überliefert. Nach dem Tode Diezmanns heiratete sie Markgraf Otto IV. von Brandenburg (1308/09).

Von ihr ist noch ein Siegel von einer 1316 ausgestellten Urkunde überliefert. Es zeigt einen Adler, das Brandenburgische Wappen.

Siegel
Siegelumschrift:
S. IUTTE. DEI . GRA . BRANDEB MARCHIONISSE.